Mit Bilderbüchern fängt das Lesen an

Lesen macht Spaß, lesen tut gut, ja lesen macht munter und lesen macht Mut.

Lesen macht froh und lesen hat Charme die Buchstaben nehmen uns in den Arm.

Alle unsere Bücher, die sind so wunder, wunderschön!

So klingt unser selbst umgedichteter Kanon durch die Kindertagesstätte Philippshaus.

Das spätere Leseverhalten wird  im frühkindlichen Stadium entscheidend geprägt. Das Vorlesen erhöht die Sprachkompetenz des Kindes und vergrößert den Wortschatz. Die vertraute Vorlesesituation im Kindergarten festigt den sozialen Kontakt und baut eine enge, emotionale Bindung zum Kind auf. Dem Kind schenkt man Geborgenheit und Aufmerksamkeit. So entsteht eine positive, emotionale Hinwendung zu Büchern, die meist lebenslang bleibt.

Bei Kindern Lust auf Bücher und Geschichten wecken, sie zum Betrachten und Erzählen anregen

Schon im Flur wird mit Freude unsere „Leseoma“ begrüßt. Frau Martin kommt jeden Dienstag mit spannenden Büchern und  liest den Kindern in kleiner Runde vor.  Das regelmäßige Vorlesen von Bilderbüchern gehört selbstverständlich täglich zu unserer pädagogischen Arbeit. Wir wollen die  Begeisterung für Bücher wecken und  die Neugierde auf Geschichten und Literatur fördern. 

Lesefest in der Ev. Kindertagesstätte  Philippshaus mit der Eröffnung der Bibliothek

Im Rahmen eines Lesefestes wurde unsere Kinderbibliothek im Kindergarten feierlich eröffnet. Auf ausgehängten Steckbriefen mit Fotos vom Lieblingsbuch des Kindes konnten Eltern und Besucher sich Anregungen und Informationen über die „Lieblingsbüchern“ holen.

Beim gemeinsamen Bilderbuchkino staunten die Kinder über die Geschichte „Der kultivierte Wolf“, der durch das Lesen lernt, sich verändert und Freunde findet.

Auf dem Bücherflohmarkt wurden neue und gebrauchte Bücher erworben und verkauft sowie Lesezeichen gebastelt u.v.m.

Bei Kaffee und Kuchen konnten die Familien einen schönen Nachmittag im Kindergarten verleben.

Eine eigene Kinderbibliothek in unserem Kindergarten

Eine gemütliche Leseecke, in der die Kinder täglich Zugang zu Büchern haben,  ist  unsere neu gestaltete Bibliothek. In der Bibliothek finden die Kinder Bücher über Tiere, Pflanzen, Lexika, Freundschaftsgeschichten, biblische Bilderbücher und Kinderbibeln, sowie Bücher mit emotionalem Schwerpunkt wie Trennung, Trauer, und anderes.

Aussuchen und Ausleihen:

Die Kinder lernen das selbstständige Aussuchen und das Ausleihen. Sie lernen die Ordnung der Bibliothek kennen. Was gibt es, wo steht es? Sie erkennen, dass Bücher wertvoll sind. Am Freitag ist Ausleihtag, an dem Kinder und Eltern gemeinsam in der Bibliothek verweilen und sich Bücher ausleihen können.

„Eine Kindheit ohne Bücher wäre keine Kindheit. Es wäre, als ob man aus dem verzauberten Land ausgesperrt wäre, aus dem man sich die seltsamen Freunde holen können.“  Astrid Lindgren

 

Wir freuen uns mit den Kindern auf viele weitere Leseabenteuer!

Livia Sellquist

 

 

 

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2017