Mit Spiel und Spaß im Gleichgewicht

Wir treffen den Mann mit der Kehrmaschine

 In unserem Kindergartenalltag sind wir gerne in der Natur unterwegs. Wir machen Spaziergänge und erforschen die Umgebung. Ausflüge in die Natur bieten den Kindern eine Vielzahl an Möglichkeiten ihre Umwelt zu entdecken und zu genießen, ihren eigenen Körper zu spüren und die Welt um sie herum mit allen Sinnen wahrzunehmen zu fühlen und zu begreifen.

Für uns ist es naheliegend in den alten Botanischen Garten zu gehen, da dieser in der unmittelbaren Nähe des Martin-Luther-Hauses liegt. Hier bietet die Natur den Kindern die Möglichkeit motorische Fähigkeiten spielerisch zu erwerben und zu vertiefen. Gleichgewicht und Koordination werden gefördert und verbessert.

Hier erleben die Kinder hautnah die Natur im Laufe der Jahreszeiten und können verschiedene Gerüche und Geräusche wahrnehmen. Sie erleben, wie sich das Laub färbt und die Kastanien wachsen, wie aus kleinen Küken große Enten werden.

Sie können die Welt um sich herum (be-)greifen und entdecken. Der Hautsinn (taktiler Sinn) wird gefördert. Wie fühlen sich verschiedene Materialien an, als Beispiel, raue Rinde, weiches Moos, zarte Blumen?

Durch Rennen, Hüpfen, Kullern und Balancieren auf verschiedenen Untergründen und unebenem Boden werden Körpergefühl und Gleichgewicht gestärkt.

Auf die Frage: „Was findest du schön am Botanischen Garten?“ sagten die Kinder folgendes:

„Auf Bäume zu klettern gefällt mir gut.“

„Ich mag rennen, spielen, klettern und balancieren.“

„Wenn man herum rennen darf und ein Pferd sein.“

„Na alles Mögliche, klettern, rennen, Sachen sammeln und Steine ins Wasser werfen.“

„Den Mann mit dem Traktor und der Kehrmaschine treffen.“

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2019