Brücken bauen in die frühe Bildung

Bringe ich mein Kind zur Kita oder betreue ich es selber?

Um Eltern die Chancen der Betreuung auf zu zeigen, nimmt die Evangelische Sprach-Kita Graf-von-Stauffenberg-Straße seit Ende 2017 am Bundesprogramm „Kita-Einstieg: Brücken bauen in frühe Bildung“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend teil. Das Programm fördert niedrigschwellige Angebote, die den Zugang zur Kindertagesbetreuung vorbereiten, begleiten und Hürden abbauen sollen. Gemeinsam mit der Initiative für Kinder, Jugend- und Gemeinwesenarbeit e.V. (IKJG) und der dazugehörigen Krippe, planen wir Angebote für Familien aus dem Stadtteil, unter anderem: Cafés mit Informationsveranstaltungen zu Themen wie: Gesundheit und Kindesentwicklung, Familienausflüge, Vorlesenachmittage sowie gemeinsames Kochen und Feste. Während dieser Angebote können Eltern ihre Fragen zur Betreuung beantwortet bekommen.

Neu in diesem Jahr startet ein Angebot, bei welchem Familien, die in Zeiten knapper Kitaplätze noch auf einen Betreuungsplatz warten müssen, ihre Kinder einmal in der Woche kostenfrei bei der IKJG betreuen lassen können.

Neben den Familienangeboten, bilden sich die Teams der IKJG und der Graf-von-Stauffenberg-Straße gemeinsam weiter, um eine „Willkommenskultur“ für Familien zu stärken. Unterstützt werden wir dabei durch eine Koordinierungs- und Netzwerkstelle des AKSB Waldtal und  zusätzlichen Fachkraftstunden sowie durch zahlreiche Akteure im Stadtteil und in der Stadt.

Wir möchten mit unserer Bildungsarbeit gleiche Chancen für alle Kinder erreichen. Deshalb ist es uns so wichtig, mithilfe der Angebote, allen Familien Brücken in die frühe Bildung zu bauen und anschaulich zu machen, dass eine KITA nicht nur der Betreuung dient, sondern Bildungsziele verfolgt: das Erlernen mathematischer Gesetzmäßigkeiten, die motorische Entwicklung, Sprachbildung, Musik-und Literaturerfahrungen, das Einüben eines sozialen Miteinanders, grundlegende Naturerfahrungen und nicht zuletzt auch Partizipation am Alltagsgeschehen.  Für alle Kinder, insbesondere auch für Kinder die zuhause mehrsprachig aufwachsen, bietet unsere Sprach-Kita viele Möglichkeiten, die nötigen Deutschkenntnisse für die Schule zu erlernen. Fühlen sich Familien mit Hilfe der Angebote „Willkommen“ in der Kita, haben wir ein wichtiges Ziel erreicht. Ein wesentlicher Baustein für eine gute Erziehungspartnerschaft mit den zukünftigen Kita-Eltern entsteht. Eine gute Erziehungspartnerschaft ist wiederum wesentlich für die Lern-und Bildungschancen der Kinder.

Text: Iris von Knorre (Fachkraft für Sprache und Kita-Einstieg)

 

 

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2019