Warum kommen Regenwürmer bei Regen nach oben?

Warum kommen Regenwürmer bei Regen nach oben?

 

Warum sind Wolken manchmal weiß und manchmal grau? Was schwimmt auf dem Wasser? Warum ist Schnee weiß? Kinder sind neugierig und stecken voller Fragen. Forschendes und entdeckendes Lernen in Kitas beginnt mit den Fragen aus der Lebenswelt der Kinder. Kinder entdecken, erforschen und erobern ihre Welt mit allen Sinnen. Angetrieben durch ihre Neugierde und Entdeckungslust probieren Kinder Dinge aus und erweitern dadurch ihre Fähigkeiten und ihr Wissen.

 

Was braucht es dazu?

Um Kindern forschendes, entdeckendes und selbständiges Lernen zu ermöglichen, braucht es eine vorbereitete und herausfordernde Umgebung, die es den Kindern ermöglicht eigenständig zu Handeln. Die Materialien und Werkzeuge regen zum Staunen an, wecken die Neugier der Kinder und ermöglichen eine intensive Auseinandersetzung mit den Dingen. Außerdem ermöglichen diese den Kindern, Antworten auf ihre Fragen zu bekommen. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Zeit. Kinder brauchen Zeit, um ihrem individuellen Lern- und Arbeitsprozess zu folgen und sich intensiv mit ihren Erkenntnissen auseinanderzusetzen. Kinder machen dadurch vielfältige Lernerfahrungen. Sie erleben, dass es Spaß macht, sich selbständig die Antworten auf ihre Fragen zu erarbeiten, sie verstehen naturwissenschaftliche Phänomene, sie erweitern ihr Wissen über die Welt, sie machen gemeinsame Erfahrungen mit anderen Kindern und tauschen sie aus. Sie erleben sich als Team, in dem jeder seine Stärken und Ideen einbringen kann. Sie lernen Informationen methodisch zu sammeln und zu ordnen. Wir pädagogischen Fachkräften bieten den Kindern Hilfestellung und Unterstützung an, wir beobachten, wir unterstützten und ermutigten alle Kinder dabei, eigene Fragen und Lösungswege zu finden, wir geben Impulse und gestalten eine ansprechende Lernumgebung. Wir ErzieherInnen sprechen regelmäßig mit den Kindern über deren „Forschungsschritte“ und Äußerungen/ Erklärungen der Kinder werden von uns wertgeschätzt. Kinder und pädagogische Fachkräfte dokumentieren und reflektieren gemeinsam ihre Beobachtungen, Vermutungen und Schlussfolgerungen. Dadurch wird den Kindern bewusst, dass sie lernen, was sie lernen und wie sie lernen(Metakognition)!

 

Text und Bild von Monika Peilstöcker

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2019