Über uns

Wir begrüßen Sie ganz herzlich in unserer Kindertagesstätte

Mit dem Eintritt eines Kindes in unsere Kindertagestätte beginnt ein neuer Lebensabschnitt für das Kind. Ein gutes Ankommen ist Basis für ein gutes und vertrauensvolles Miteinander.

Wir sind eine evangelische Kindertagesstätte, die seit September 1995 besteht, gehören zur Kirchengemeinde "Am Richtsberg" und befinden uns in dem größten Stadtteil Marburgs. Unser schönes Holzhaus mit seinem naturnahen Außengelände befindet sich inmitten der Wohnblocks und Hochhäuser, in der sich alle Kinder geborgen und wohl fühlen können.

Der soziale Umgang untereinander sowie das Erlernen der deutschen Sprache haben in unserer Einrichtung einen sehr hohen Stellenwert.

Es ist uns wichtig, alle Kinder mit ihren Familien, gleich welcher Herkunft, Kultur oder Religion, in unserer KiTa willkommen zu heißen.

 

 

Unsere Bildungsformen orientieren sich am Hessischen Bildungs- und Erziehungsplan (HBEP).

Im Vordergrund steht das individuelle Recht des Kindes auf ganzheitliche Bildung. Verlässliche Bindungen an die Erwachsenen und klare Strukturen in der Einrichtung geben dem Kind die Möglichkeit, aus eigenem Antrieb die Welt zu erforschen. Wir schaffen Rahmenbedingungen, die dem Kind vielfältige Bildungsprozesse ermöglichen und bieten den Zugang zu komplexen Sinneswahrnehmungen. Die so gemachten Erfahrungen sind Grundlage unserer Arbeit, um die Weiterentwicklung der kindlichen Persönlichkeit und die Stärkung seiner Kompetenzen zu fördern.

Folgende Bildungsbereiche werden in unserer Einrichtung umgesetzt:

Starke Kinder

  • Jedes Kind hat ein eigenes Portfolio, (in dem besondere Erlebnisse, Entwicklungsschritte, Gemälde, Fotos, Lieder usw. festgehalten und gesammelt werden).
  • Kinder haben bei uns ein Mitbestimmungsrecht, wenn es um Themen und Angebote geht. Wie z.B. das „Wunschessen“ am Montag, das Faschingsthema, Gestaltung der Räume.
  • Wir führen das Gewaltpräventionsprogramm „Faustlos“ durch. Dabei lernen Kinder gewaltfrei Konflikte zu lösen
  • Soziale Kompetenzen stärken

Gesundheit

  • Wir achten auf einen zuckerfreien Vormittag
  • Unsere Köchin kocht ein ausgewogenes gesundes Mittagessen
  • Wir üben täglich das Zähneputzen mit den Kindern
  • Koch- und Backangebote
  • Gegenseitiger Besuch des Patenzahnarztes

Religionspädagogik

  • Wir leben und erleben mit den Kindern das evangelische Kirchenjahr
  • Vorbereiten und feiern von Festen
  • Jedes Kind hat eine eigene Kinderbibel 
  • Regelmäßig kommt die Gemeindepfarrerin in die Einrichtung und gestaltet einen Stuhlkreis      
  • Gemeinsames beten und singen

Bewegung und Sport

  • Mehrmals in der Woche finden angeleitete Bewegungsangebote statt
  • Wir nutzen das nahegelegenen Waldgebiet für Natur- und Bewegungserfahrungen
  • Unser naturnahes Außengelände bietet viele Spielmöglichkeiten

Lebenspraxis

  • Wir unterstützen die Kinder im selbstständigen Handeln
  • Begleiten im alltäglichen Lebenspraktischen Dingen, wie z.B. Toilettengang, Zähneputzen, Kleidung an- und ausziehen, Umgang mit Messer und Gabel, Konfliktlösung
  • Kinder lernen durch gemeinsames Kochen, backen, einkaufen lebenspraktische Fähigkeiten

Sprache und Literatur

  • Kinder werden durch verschiedene Angebote, wie z.B. Stuhlkreisspiele, Bilderbuchbetrachtungen, Tischspiele usw. sprachlich gefördert
  • Im Alltag lernen die Kinder im Spiel von anderen Kindern
  • Es gibt die Möglichkeit für Kinder mit Migrationshintergrund an einem Sprachkurs teilzunehmen   
  • Zusätzlich findet im letzten Kindergartenjahr ein Vorlaufkurs statt

 

Medien

  • Alle Kinder haben freien Zugang zu unseren Bilderbüchern in der Bücherei
  • Es werden täglich Bilderbücher gelesen und besprochen
  • Im Herbst gibt es eine Vorlesezeit
  • Mehrmals im Jahr bieten wir ein Bilderbuchkino an

Rollenspiel

  • Die Kinder haben die Möglichkeit sich zu verkleiden, Alltagssituationen nachzuspielen, und Erlebtes zu verarbeiten.
  • Handpuppen und Figuren stehen zur Verfügung

Morgens

7:00 Uhr bis 9:00 Uhr: Ankommen in der Kita

7:00 Uhr bis 10:00 Uhr: Frühstück im Milchcafé

9:45 Uhr bis 10:00 Uhr: Gemeinsamer Morgenkreis und Begrüßung in der Gruppe

9:15 Uhr bis 12:00 Uhr: Freispiel und Aktionszeit im Haus und auf dem Außengelände

Mittags

12:00 Uhr: Abholzeit der Vormittagskinder

12:00 Uhr bis 13:00 Uhr: Gemeinsames Mittagessen mit anschließendem Zähneputzen

13:00 Uhr bis 13:30 Uhr: Ruhezeit

 

Nachmittags

14:00 Uhr: Abholzeit der Mittagskinder

15:00 Uhr bis 15:30 Uhr: Gemeinsamer Imbiss in den Gruppen

15:15 Uhr bis 16:45 Uhr: Freispiel und Aktionszeit im Haus und auf dem Außengelände

16:45 Uhr bis 17:00 Uhr: Abholzeit der Ganztagskinder, Kita schließt

Ankommen

Kinder, die ab 7:00 Uhr zu uns kommen, werden in der Frühdienstgruppe betreut. In der Ankommenszeit ist uns wichtig, dass Sie Ihr Kind bei den Fachkräften in der Gruppe anmelden.

Frühstück im Milchcafé

Die Kinder haben montags bis donnerstags die Möglichkeit, nach ihrem eigenen Bedarf in unserem Frühstücksraum (Milchcafé) zu frühstücken. Das Frühstücken wird von einer Fachkraft betreut und begleitet.

Gemeinsamer Morgenkreis

Für die Kinder und uns ist es wichtig, den Tag gemeinsam zu beginnen. Dort tauschen wir uns darüber aus, welche Aktionen und Angebote am Tag stattfinden, welche Kinder fehlen und lernen Fingerspiele und Reime. Ein pünktlicher Beginn ist sehr wichtig.

Freispiel und Aktionszeit

In dieser Zeit haben die Kinder die Möglichkeit, sich im Haus selbstständig oder in Begleitung zu bewegen, die Schwerpunktangebote wahrzunehmen oder an gezielten Aktionen teilzunehmen. Die Kinder wählen ihren Spielbereich eigenständig aus.

Abholzeit

Um ihr Kind gut aus der Kindertagesstätte zu begleiten und ggf. mit der Fachkraft Informationen auszutauschen, bitten wir Sie, spätestens 15 Minuten vor der Abholzeit in der Einrichtung zu sein.

Zähneputzen

Nach dem Mittagessen und dem gemeinsamen Frühstück, putzen wir die Zähne nach der Zahnputztechnik „KAI“ (Kauflächen, Außenfläche und Innenfläche).

Ruhezeit

Kinder, die nach dem Mittagessen schlafen oder sich ausruhen möchten, haben in unserem Schlafraum die Möglichkeit dazu. Die anderen Kinder nehmen in dieser Zeit an einer ruhigen Gruppenaktivität teil.

Gemeinsamer Imbiss

Am Nachmittag findet ein kleiner Imbiss für die Ganztagskinder statt.

Außengelände

Das schön gelegene Außengelände mit Waldgrundstück und attraktiven Spielgeräten ist für alle Kinder während der Freispiel- und Aktionszeit mit den Fachkräften nutzbar.


Wochenplan unserer Kindertagesstätte

Neben dem Tagsablauf hat unsere Woche verschiedene Schwerpunkte:

Montag:

10 bis 12 Uhr Turnen

Dienstag: 

10 Uhr bis 12 Uhr Turnen
10 Uhr bis 11 Uhr Vorlaufkurs

 

Mittwoch: 

9 Uhr bis 10 Uhr Vorlaufkurs für die Vorschulkinder
10 Uhr bis 12 Uhr Turnen
14 Uhr bis 15:30 Uhr Trommelkurs

 

Donnerstag:

10 Uhr bis 12 Uhr Turnen
13:30 Uhr bis 15 Uhr Psychomotorik

Freitag: 

9:15 Uhr gemeinsames Frühstück in den Gruppen
11:40 Uhr Germeinsames Singen im Turnraum


 

Faustlos

Dieses Gewalt- Präventions-Programm hat zum Ziel, das Sozialverhalten von Kindern zu fördern und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.

Portfolio

Jedes Kind bekommt zum Eintritt in den Kindergarten einen Portfolioordner. Im Laufe der Kindergartenzeit wird dieser mit gemalten Bildern, Liedern, Fingerspielen und Fotos von erlebten Aktionen und vielem mehr gefüllt.

Vorlaufkurs

Der Vorlaufkurs für die Vorschulkinder findet mehrmals wöchentlich durch eine Patenlehrerin der Grundschule in unserer Einrichtung statt.

Turnen

Jede Gruppe hat die Möglichkeit, einmal pro Woche den Turnraum zu nutzen. In den Wintermonaten ist der Turnraum auch am Nachmittag übergreifend für alle Kinder geöffnet.     
 

Ausflugstag

An diesem Tag besuchen die Kinder nahe liegende Spielplätze, erkunden den Stadtteil oder unternehmen eine Aktivität in der Stadt.

Gemeinsames Frühstück

Das gemeinsame Frühstück findet jeden Freitag in den Stammgruppen statt und wird von unserem Küchenpersonal zubereitet.

Gemeinsames Singen

Zum Wochenabschluss versammeln sich alle Kinder und Fachkräfte der Kindertagesstätte zum gemeinsamen Singen im Turnraum. Wochenweise abwechselnd stellt jede Gruppe ein Lied, Fingerspiel oder Gedicht vor.

Trommelkurs

Am Trommelkurs können alle Kinder der Kindertagssätte im regelmäßigen Turnus teilnehmen.

Ergotherapie, Logopädie und Psychomotorik

Wir stellen externen Fachkräften Räumlichkeiten für Therapien oder gezielte Angebote zur Verfügung.

Während der Betreuungszeit werden die Kinder in unserer Einrichtung mit verschiedenen Mahlzeiten versorgt. Das Frühstück findet im Milchcafé statt, wo die Kinder montags bis donnerstags zwischen 7 und 10 Uhr nach eigenem Ermessen ihr mitgebrachtes Frühstück essen können. Die Kinder können zwischen Milch, Tee und Wasser wählen. Eine Fachkraft betreut, unterstützt und begleitet die Kinder.

Wir legen Wert auf gesunde Ernährung. Bei der Zubereitung des Mittagessens in unserer hauseigenen Küche achten wir auf regionale, saisonale und biologisch angebaute Lebensmittel. Falls ihr Kind bestimmte Lebensmittel nicht verträgt, aus religiösen oder ethischen Gründen nicht zu sich nehmen kann, bitten wir Sie, das bei der Anmeldung anzusprechen. Jeden Freitag bereitet unser Küchenpersonal ein Frühstück für die gesamte Kindertagesstätte zu und sorgt täglich am Nachmittag für einen kleinen Imbiss.  

Eltern und Kinder können sich täglich vor der Küche, am aushängenden Wochenspeiseplan (mit angegebener Allergen- und Zusatzstoffkennzeichnung), über die Mahlzeiten informieren. Die Speisen sind auf Fotos abgebildet, damit auch Kinder wissen, was an dem jeweiligen Tag angeboten wird. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zu Verfügung.

Folgende Leitsätze bestimmen unsere pädagogische Arbeit (Auszug aus dem QM–Handbuch Kita Berlinerstr. „Leitbild“):

„Jedes Kind hat Wurzeln, aus denen es wächst“

Jedes Kind kommt mit individuellen Erfahrungen und Lebensumständen in die Einrichtung und wird mit seinen Stärken und Schwächen als eine eigenständige Persönlichkeit anerkannt.

„Jedes Kind ist ein Teil der Gemeinschaft“

In unserer Einrichtung machen Kinder Gemeinschaftserfahrungen außerhalb der Familie und bekommen dadurch die Grundlage für das Verhalten in einer Gruppe.

Inklusion

Wir erleben in unserer KiTa jeden Tag die großartige Vielfalt, die jedes Kind, jedes Elternteil und jede Fachkraft mitbringt. Deshalb ist es in unserer KiTa normal, verschieden zu sein.

Eine Begegnung mit Offenheit, Wertschätzung und Respekt ist die Grundlage unseres Miteinanders. 

„Jedes Kind erfährt Glauben“

In unserem Handeln bekennen wir uns bewusst zu christlichen Werten. Denn wir sind der Überzeugung, dass christliche Maßstäbe wie Vertrauen, Ehrlichkeit, Offenheit und der Respekt vor dem Nächsten die beste Basis für ein gutes Miteinander sind. Mit Offenheit und Akzeptanz begegnen wir den verschiedenen religiösen Vorerfahrungen der Kinder.

„Jedes Kind erwirbt eine Sprache“

Die Kinder unserer Einrichtung verfügen über unterschiedliche Muttersprachen und Grundkenntnisse in der deutschen Sprache. Grundvoraussetzung für ein gelingendes Miteinander ist die Kommunikation. Aus diesem Grund wecken wir von Anfang an die Freude am Sprechen, fördern den Dialog und ermutigen die Kinder zum Kommunizieren.

„Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung“

Bildung ist ein wichtiger Baustein für die kindliche Weiterentwicklung. Das Kind ist der „Konstrukteur seiner Welt“ und wir schaffen Bedingungen, die dem ganzheitlichen Lernen förderlich sind.  

„Jedes Kind bekommt gesunde Ernährung und erlernt eine gute Esskultur“

Zu einer guten körperlichen und geistigen Entwicklung eines Menschen gehört eine ausgewogene, vollwertige Ernährung und eine gute Esskultur. Dazu legen wir die Voraussetzungen und Grundlagen für das spätere Essverhalten der Kinder. 

„Jedes Kind braucht Spiel und Bewegung“

Spiel und Bewegung sind Fundamente der kindlichen Entwicklung. Da Kinder meist eingeschränkte Bewegungs- und Spielmöglichkeiten haben, bieten wir ihnen optimale Voraussetzungen zur kindgerechten Spiel- und Bewegungsentwicklung. 

„Jedes Kind hat Vorbilder“

Die Mitarbeiterinnen sind das Herz unserer Einrichtung. Gegenseitige Achtung und Vertrauen, sowie offene Kommunikation und ein guter Teamgeist prägen unsere Zusammenarbeit. Jede Mitarbeiterin ist uns wichtig, als Mensch und Kollegin. Gegenseitige Unterstützung, Respekt und Fairness leiten uns im Umgang miteinander. Wir sind den Kindern in unserem Tun und Handeln Vorbilder.

„Jedes Kind braucht qualifizierte Erzieherinnen“

Um den immer wieder neuen Herausforderungen der pädagogischen Arbeit mit Kindern qualifiziert entgegenzutreten, bilden sich die Erzieherinnen regelmäßig fort. Die Ausbildung von Praktikantinnen sehen wir als eine wichtige soziale Verpflichtung und Verantwortung für unsere Gesellschaft an.

„Jedem Kind kommt die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen zu Gute“

Die Zusammenarbeit mit Schulen, Ämtern und medizinischen sowie anderen Fachkräften ermöglicht uns, Kindern in ihrer Entwicklung eine größere Unterstützung und Förderung zu geben.

„Jedes Kind braucht Erfahrungen in der Natur“

Durch einen respektvollen Umgang mit der Natur und der Achtung vor dem Leben erfahren Kinder, wie wichtig und wertvoll eine zu erhaltende Welt für uns alle ist. Menschen, die gelernt haben etwas zu lieben und zu schätzen, werden auch sorgsam damit umgehen.

„Jedes Kind hat Rechte und Pflichten“

Jedes Kind hat das Recht und die Pflicht, die demokratische Gesellschaftsordnung zu erlernen, sich eine eigene Meinung zu bilden und sie zu vertreten und so in respektvollem Umgang mit Anderen seinen Lebensweg zu finden und  nach dem Grundsatz zu leben, dass die Menschenwürde unantastbar ist.

„Jedes Kind braucht die Beteiligung an künstlerischem und kulturellem Leben“

Durch Bereitstellung geeigneter Möglichkeiten in den Bereichen Musik, künstlerisches Gestalten in vielfältigen Formen und Ausdruck in Sprache und Bewegung fördern und fordern wir das kulturelle Leben der Kinder.

Die Zusammenarbeit zwischen den jeweiligen Fachkräften und Eltern hat bei uns in der Einrichtung einen hohen Stellenwert. Unser Ziel der Partnerschaft ist es, die ganz besonderen Kompetenzen beider Seiten so zusammenzuführen, dass für die Kinder die bestmöglichen Entwicklungsbedingungen geschaffen werden können.  

Mit dem ersten Gang in die Kindertagesstätte, lernen neue Eltern das Haus, die Konzeption und die Erzieher/innen kennen. Sie bekommen einen Einblick in den Tages- und Jahresablauf und in die pädagogische Arbeit. Bei uns ist jede Familie, unabhängig der Herkunft, Religion und Sozialem Hintergrund herzlich willkommen. Ein wertschätzender Umgang untereinander ist Voraussetzung für ein partnerschaftliches Zusammenwirken. Damit eine vertrauensvolle Basis geschaffen werden kann, stehen Eltern und Fachkräfte im ständigen Kontakt zueinander.

Sie als Eltern begleiten während eines Kindergartenjahres verschiedene Entwicklungsschritte ihres Kindes. Hierzu gehören regelmäßige Elterngesprächstage, Eltern-Kind-Nachmittage sowie Elternaktionen und gemeinsame Feste. Für Ihre Interessen, Wünsche und Bedürfnisse haben die Leitung, die Fachkräfte und der Elternbeirat ein offenes Ohr. Alle aktuellen Informationen, Termine und Aktionen unserer Einrichtung finden Sie im Eingangsbereich unsere Einrichtung oder an den Gruppentüren.

„In unserer Kita trifft sich die Welt“


In unserer Kindertagesstätte, in der 84 Kinder zwischen dem dritten Lebensjahr bis zum Schuleintritt betreut werden, sind im Durchschnitt 25 Nationen vertreten. In unserem Einzugsgebiet und größten Stadtteil Marburgs, dem Richtsberg leben ca. 80 Nationen zusammen.

So ist unsere Kindertagesstätte geprägt von kultureller und sprachlicher Vielfalt. Offenheit und Toleranz gegenüber anderen Kulturen und Sprachen erleben die Kinder im alltäglichen Miteinander. Ein Freund ist ein Freund. Egal, welche Hautfarbe er hat und welche Sprache er spricht. Dieses erleben wir auch bei Festen und Feiern in unserer Einrichtung.

Mehrsprachigkeit findet in vielen Familien statt und wird als Bereicherung verstanden. Da das Beherrschen der deutschen Sprache der Schlüssel für Schulerfolg und gesellschaftliche Integration ist, liegt ein Schwerpunkt in unserer Einrichtung auf der Sprachförderung. Durch gezielte Angebote und sprachfördernden Umgang der Erzieherinnen wird die Fähigkeit sich mitzuteilen und mit anderen auszutauschen erworben.

Unsere Kindertagesstätte ist eine kirchliche Einrichtung, in der alle Familien herzlich willkommen sind. Wir feiern kirchliche Feste und werden dabei vom Gemeindepfarrer unterstützt.

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2020