Über uns

Unser Motto:  „Es ist schön, verschieden zu sein“

In unserer, naturnah im Stadtwald des Marburger Stadtteils Ockershausen gelegenen Kindertagesstätte, leben und arbeiten wir nach christlichen Werten in einer Atmosphäre gegenseitiger Achtung und Wertschätzung. Familien und deren Kinder aus unterschiedlichen Kulturkreisen sind bei uns willkommen.

Kinder begegnen uns  mit ihrer Persönlichkeit auf der Suche nach ihrer eigenen Identität. Sie sind wissbegierig, experimentierfreudig und haben eine hohe Lernbereitschaft. Wir, als pädagogische Fachkräfte, begleiten sie unterstützend und geben Hilfe zur Orientierung.

Unsere Bildungsangebote richten sich nach dem Hessischen Bildungs-und Erziehungsplan (HBEP). Wir gewährleisten die Qualität unserer Arbeit durch pädagogische Fachkräfte, die sich durch regelmäßige Fortbildungen weiterqualifizieren.

Die Kindertagesstätte in der Graf-von-Stauffenberg-Straße 1a  gehört zur Matthäuskirchengemeinde Ockershausen und ist mit der Buslinie 8 gut zu erreichen.

Unsere Bildungsangebote  richten sich nach dem Hessischen Bildungs-und Erziehungsplan (HBEP).

Unsere Bildungsangebote

  • Freie Spielzeiten
  • Stammgruppenzeit
  • Interkulturelle Erziehung
  • Sprache und Literatur
  • Sprachförderung
  • Vorschularbeit
  • Religionspädagogik
  • Musik und Tanz
  • Musikalische Frühförderung
  • Individuelle Bildungsdokumentationen - Portfolio
  • Bewegung und Sport
  • Lebenspraxis
  • Naturerfahrungen
  • Kreativität und Kunst
  • Gewaltprävention „faustlos“

7:00 bis 9:00 Uhr: Ankommen in der Kita/Gruppen, Vorbereitung des Frühstücks

9:00 Uhr: Gemeinsames Frühstück in den Gruppen

9:45 Uhr: Bildungsangebote

12:00 Uhr: Mittagessen in drei Essensgruppen. Nach dem Mittagessen putzen wir Zähne

13:00 bis 14:30 Uhr: Mittagsruhe, 2 Mittagsgruppen

14:30 Uhr: Snack

15:00 bis 16:45 Uhr: Freispiel in den Gruppen, im Bewegungsraum und auf dem Außengelände, AGs am Nachmittag

In den AGs, die wechselnd am Nachmittag und als Projektwoche durchgeführt werden, gibt es Angebote in den Bereichen Musik und Tanz, Kreativität und Bewegungserziehung (z.B.„Rauf-AG“). Die Kinder wählen sich in eine der AGs ein.

Die Mahlzeiten werden täglich frisch von der Köchin in unserer hauseigenen Küche zubereitet.

Zum Frühstück, das die Kinder selbst mit bringen, reichen wir zusätzlich frisches Obst oder Gemüse.

In unserer Kindertagesstätte wird der zuckerfreier Vormittag durchgeführt.

Um 14:30 Uhr bieten wir den Kindern noch einen Nachmittagssnack an.

„Sprachkompetenz ist eine grundlegende Voraussetzung für die emotionale und kognitive Entwicklung und eine Schlüsselqualifikation für schulischen und späteren beruflichen Erfolg.“                                                                                                                                                                     

      (HEBP,S.66,Stand 2007)

 

Um Mehrsprachigkeit und interkulturelles Lernen zu fördern, ist uns die Wertschätzung der verschiedenen Familiensprachen wichtig. Alltagsintegriert schaffen wir eine kommunikationsfördernde Atmosphäre.

In unserem pädagogischen Alltag unterstützen wir die Kinder beim Erwerb der Sprachkompetenzen durch:

  • tägliches Vorlesen und Bilderbuchbetrachtungen
  • Sprachfördereinheiten
  • Sprechzeichnen (Vorläuferkompetenz für den Spracherwerb)
  • Bibliothek
  • Singen
  • Kreisspiel

In unserer evangelischen Kindertagesstätte hat die christliche Erziehung einen hohen Stellenwert und leistet dadurch einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung des Kindes.

Der christliche Glaube bietet reiche Traditionen an, die für die Entwicklung des Kindes strukturierend und entlastet wirken können.

„Die Einübung der Kommunikationsform des Gebetes, das Erleben religiöser Rituale, die Trauer, Freude oder Dank ausdrücken, die Strukturierung des Tages, der Woche, des Jahres, bilden bei den Kindern Haltungen aus, die ihnen gut tun können“. (Perspektiven kirchlicher Bildungsarbeit,S.14) Diese Haltung einzuüben, ist ein weiterer Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit.

Christliche Erziehung im Vorschulalter findet in unserer Kindertagesstätte auch ihren Platz im wöchentlichen Erzählen von biblischen Geschichten. Diese vielschichtigen Geschichten vermitteln den Kindern die Botschaft des christlichen Glaubens in einer für sie verständlichen Art und Weise.

Zur weiteren Gestaltung der religiösen Erziehung setzen wir vielfältige Methoden ein:

  • Tischgebete
  • Feiern der christlichen Feste im Kirchenjahr 
  • Mitgestaltung und Teilnahme an Gottesdiensten
  • Austausch über religiöse Fragen, orientiert an der Lebenssituation der Kinder
  • Regelmäßige Besuche der Pfarrerin der Matthäusgemeinde in unserer Einrichtung
  • Wir pflegen Kontakte zur Matthäusgemeinde Ockershausen, zum Kirchenvorstand, dem Frauengesprächskreis und der Wolff´schen Stiftung (Seniorenheim – betreutes Wohnen)

Der natürliche Bewegungsdrang der Kinder wird in unserer heutigen, bewegungsarmen Gesellschaft oft vernachlässigt. Deshalb legen wir in unserer Kindertagesstätte besonderen Wert darauf, dem Bewegungsdrang der Kinder gerecht zu werden.

Kinder lernen nicht nur ihren Körper, sondern auch ihre Umgebung durch Bewegung kennen. Bewegung stellt ebenfalls eine Basis für andere Lern- und Entwicklungsprozesse dar.

Ein entscheidender Beitrag für ein positives Körperbewusstsein leistet regelmäßige und herausfordernde Bewegung. Die Kinder erlangen ein Grundverständnis ihrer motorischen Möglichkeiten, entwickeln Körpergefühl und sammeln Bewegungserfahrungen.


Dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern bieten wir Raum durch:

  • angeleitete Bewegungsmodule
  • Freispiel im Bewegungsraum
  • Bewegungs- AGs (z.B.: tanzen, raufen, Rollbrettführerschein…)
  • Wald- und Ausflugstage
  • tägliches Spielen auf dem Außengelände
© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2020