Singen macht Spaß,

Mit diesem fröhlichen Liedchen von Uli Führe begannen wir unsere beiden Sing- und Lesenachmittage in unserer Kindertagesstätte Philippshaus. Dazu waren die Eltern, Geschwister und auch Großeltern mit unseren Kindergartenkindern herzlich eingeladen. Wir laden Sie jetzt zu einem kleinen Rückblick ein…

Es ist nachmittags 15 Uhr, eine Viertelstunde vor Beginn unserer Veranstaltung. Es herrscht vorfreudige Stimmung, die letzten Vorbereitungen werden getroffen. Die ersten Gäste treffen bereits ein und die Kinder nehmen ihre Familien sogleich ganz stolz in Empfang und führen sie in den Gruppenraum. Die Eltern freuen sich, andere Eltern wiederzusehen und kommen sofort ins Gespräch. Der Raum füllt sich und es ist Zeit zu beginnen. „Wir Kindergarten­kinder, wir sind vergnügt und froh…“ singen die Kinder voller Inbrunst. Klar, dass sich die Eltern anstecken lassen und mit einstimmen. Wir „holen uns eine Leiter“, lassen „Die Flüsse“ fließen und „tanzen mit dem Brüderchen“. Das Experiment, „Bruder Jakob“ im Kanon zu singen, gelingt ganz gut und es macht einfach Freude zu sehen und zu hören, wie das gemeinsame Klangerlebnis alle in gute Laune versetzt. Am Ende dürfen sich die Kinder noch ein Lied wünschen und wir sind überrascht und erstaunt zugleich, als sich ein Vorschulkind das Lied „Von guten Mächten wunderbar geborgen“ wünscht. Außerdem interessiert die Eltern, welches Lied wohl das „Schornsteinfeger­lied“ sei, von dem die Kinder zu Hause erzählen. Es handelt sich um das traditionelle Kinderlied „Schorn­steinfeger ging spazier´n“. Vielleicht kennen Sie es auch noch aus der Kindheit, dieses beliebte Singspiel? 

Die Zeit des gemeinsamen Singens vergeht wie im Flug und die Eltern dürfen sich nun noch 4 kleine Liederhefte mitnehmen, die uns im Rahmen des Weiterbildungsprojekts „Zukunftsmusiker – Singende Kindergärten“ von der Drogeriemarktkette dm für die Kindergartenfamilien geschenkt wurden.

Damit ist unser Nachmittag aber noch nicht zu Ende, denn wir luden ja auch zum Lesen ein. Die Kinder führen ihre Eltern oder Großeltern nun in die gemütliche, gut sortierte Bücherei des Kindergartens. Jetzt erfahren sie von Erzieherin Simone Biskamp, dass sie freitags ein Buch vorliest oder Spiele zur Sprachförderung durchführt, woran die Kinder teilnehmen können. Auf welche Art und Weise Bücher ausgeliehen werden können erzählt sie ebenfalls. Die Begeisterung ist groß und das Angebot wurde sofort zahlreich angenommen.

Zum Schluss gibt es noch Gelegenheit, sich auf unserer Galerie niederzulassen und bei Kaffee, Kuchen und Plausch den Nachmittag ausklingen zu lassen.  

Auf dem Heimweg sind wir zufrieden und dankbar für ein gelungenes, schönes gemeinsames Erlebnis. Durch die viele positive Resonanz der Eltern wird es sicherlich nicht der letzte Sing- und Lesenachmittag gewesen sein.

Durch die oben erwähnte umfangreiche, ca. dreivierteljährige Weiterbildung von zwei Kolleginnen und zwei Teamworkshops haben wir viele neue Ideen und Methoden u.a. zur Liedeinführung, Stimmspiele und Tänze gelernt und nun das Zertifikat, „Singender Kindergarten“ erworben.

Gesungen wurde jedoch im Kindergarten Philippshaus schon immer sehr viel und gern und so wird es auch bleiben. Denn Singen macht Spaß, Singen tut gut…

Text: Peggy Sowa

Foto: Petra Hänschen

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2020