Kleine Kinder – große Künstler!

Die künstlerische Betätigung, das gemeinsame Singen oder auch das darstellende Spiel gehören ganz selbstverständlich zu den alltäglichen Beschäftigungen der Kinder in unserer Einrichtung. Hierzu stellen wir verschiedene Materialien, Werkzeuge, Farben, Musikinstrumente, Kleidungsstücke und Alltagsuntensilien zur Verfügung. Wir geben den Kindern Raum, sich frei für eine Betätigung zu entscheiden, sich schöpferisch und musisch zu entfalten und auszuprobieren. Dadurch werden die Fantasie und die Kreativität der Kinder angeregt und die Lust am selbstbestimmten Tun gefördert. Wie von selbst entdecken Kinder dabei verschiedene Verfahren und Techniken, erleben mit allen Sinnen die Wirkung von Farben und Klängen oder verarbeiten ihre Erlebnisse, Gedanken und Gefühle in Bildern oder im Rollenspiel.

In der Kunst und in der Musik ist es möglich, sich auch ohne Worte auszudrücken und in Kontakt mit anderen Kindern zu kommen. Das ist besonders wichtig für Kinder, die eine andere Sprache sprechen oder für die die Sprache nicht die vorrangige Kommunikationsform ist.

Durch Lieder und Tänze, Kunstwerke oder Theaterstücke erfahren die Kinder zudem einen wesentlichen Teil ihrer eigenen Kultur, aber auch der Kultur aus anderen Ländern.

Das Singen oder Hören von Liedern in anderen Sprachen oder das spielerische Umsetzen von Bräuchen und Traditionen ist ein wichtiger Beitrag zur interkulturellen Begegnung und Verständigung. Schon häufig haben wir die Erfahrung gemacht, dass Kinder, die im Alltag kaum ein Wort Deutsch sprechen, in der Lage sind, ihren Eltern ein deutsches Lied perfekt vorzusingen.

In gezielten Angeboten vermitteln wir Kulturtechniken und Liedgut. Hier lernen die Kinder traditionelle Kinder- oder Kirchenlieder, Rhythmik, Schrittfolgen für Tänze, setzen Instrumente bei Klanggeschichten ein, vertiefen ihre feinmotorischen Fähigkeiten bei Bastelarbeiten oder lernen neue Maltechniken kennen.

Auch in diesen gezielten Angeboten ist es uns wichtig, dass wir die Kinder in ihrer individuellen Ausdrucksfähigkeit fördern und unterstützen und ihnen Raum für eigene Ideen oder Veränderungen geben. Ein Kind darf mit seiner eigenen Schrittfolge aus der Reihe tanzen. Ein traditionelles Lied darf auch umgedichtet werden. Wenn aus Klopapierrollen, Krepppapier und Fäden kein Schiff, sondern ein Auto entsteht, wird auch dieses gewürdigt.

Indem wir jedes individuelle Kunstwerk wertschätzen, kleine Ausstellungen arrangieren, den Aufführungen der Kinder im Gruppenalltag oder im Rahmen von Festen und Gottesdiensten Beifall spenden, stärken wir sie im Vertrauen auf ihre eigenen Fähigkeiten. Die Freude am schöpferischen Tun wird gefördert. Gemeinsame Liedbeiträge oder Theatervorführungen fördern zudem das Gemeinschaftsgefühl der kleinen Künstler, die damit ganz groß herauskommen.

Anja Diekmann, Leiterin (Auszug aus unserer Konzeption, Evang. Familienzentrum Hansenhaus)
Fotos: Kerstin Berth, Erzieherin

 

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2020