Über uns

Die Ev. Kindertagesstätte Am Ortenberg liegt im Marburger Stadtteil Ortenberg. In wenigen Minuten sind wir im Wald. Diese ruhige und naturnahe Lage nutzen wir natürlich gerne für Ausflüge und Aktionen. Die Einrichtung gehört zur Elisabethgemeinde.

Die Kindertagesstätte Am Ortenberg ist eine 2-gruppige Einrichtung für 40 Kinder im Alter von 2 Jahren bis zum Schuleintritt. Seit August 2022 ist die Einrichtung in der Trägerschaft des Gesamtverbands der evangelischen Kirchengemeinden in Marburg.

Beide Gruppen haben ihren eigenen hell und freundlich gestalteten Gruppenraum, in dem die Kinder vielfältige Möglichkeiten haben, sich in ihrer Entwicklung frei zu entfalten.

Im Obergeschoss gibt es zusätzlich einen Werkraum, in dem die Kinder auch kreativ werden können und einen Turnraum, der zum Spielen und Toben einlädt.

Unser großes Außengelände ist kindgerecht gestaltet. Durch großzügige Spielflächen, die weitläufige Wiese und die hohen Bäume bietet es den Kindern zu jeder Jahreszeit vielfältige Spiel- und Entdeckungsmöglichkeiten. Darüber hinaus stehen den Kindern abwechslungsreiche Spielgeräte und Spielmaterialien zur Verfügung.

Ankommen

Kinder, die ab 7:00 Uhr zu uns kommen, werden in der Frühdienstgruppe betreut. In der Ankommenszeit ist uns wichtig, dass Sie Ihr Kind bei den Fachkräften in der Gruppe anmelden.
 

Frühstück im Milchcafé

Die Kinder haben montags bis donnerstags die Möglichkeit, nach ihrem eigenen Bedarf in unserem Frühstücksraum (Milchcafé) zu frühstücken. Das Frühstücken wird von einer Fachkraft betreut und begleitet.
 

Gemeinsamer Morgenkreis

Für die Kinder und uns ist es wichtig, den Tag gemeinsam zu beginnen. Dort tauschen wir uns darüber aus, welche Aktionen und Angebote am Tag stattfinden, welche Kinder fehlen und lernen Fingerspiele und Reime. Ein pünktlicher Beginn ist sehr wichtig.
 

Freispiel und Aktionszeit

In dieser Zeit haben die Kinder die Möglichkeit, sich im Haus selbstständig oder in Begleitung zu bewegen, die Schwerpunktangebote wahrzunehmen oder an gezielten Aktionen teilzunehmen. Die Kinder wählen ihren Spielbereich eigenständig aus.
 

Abholzeit

Um ihr Kind gut aus der Kindertagesstätte zu begleiten und ggf. mit der Fachkraft Informationen auszutauschen, bitten wir Sie, spätestens 15 Minuten vor der Abholzeit in der Einrichtung zu sein.
 

Zähneputzen

Nach dem Mittagessen und dem gemeinsamen Frühstück, putzen wir die Zähne nach der Zahnputztechnik „KAI“ (Kauflächen, Außenfläche und Innenfläche).
 

Ruhezeit

Kinder, die nach dem Mittagessen schlafen oder sich ausruhen möchten, haben in unserem Schlafraum die Möglichkeit dazu. Die anderen Kinder nehmen in dieser Zeit an einer ruhigen Gruppenaktivität teil.
 

Gemeinsamer Imbiss

Am Nachmittag findet ein kleiner Imbiss für die Ganztagskinder statt.
 

Außengelände

Das schön gelegene Außengelände mit Waldgrundstück und attraktiven Spielgeräten ist für alle Kinder während der Freispiel- und Aktionszeit mit den Fachkräften nutzbar.


Wochenplan unserer Kindertagesstätte

Neben dem Tagsablauf hat unsere Woche verschiedene Schwerpunkte:
 

Montag:

10 bis 12 Uhr Turnen
 

Dienstag: 

10 Uhr bis 12 Uhr Turnen
10 Uhr bis 11 Uhr Vorlaufkurs

 

Mittwoch: 

9 Uhr bis 10 Uhr Vorlaufkurs für die Vorschulkinder
10 Uhr bis 12 Uhr Turnen
14 Uhr bis 15:30 Uhr Trommelkurs

 

Donnerstag:

10 Uhr bis 12 Uhr Turnen
13:30 Uhr bis 15 Uhr Psychomotorik
 

Freitag: 

9:15 Uhr gemeinsames Frühstück in den Gruppen
11:40 Uhr Germeinsames Singen im Turnraum


 

Faustlos

Dieses Gewalt- Präventions-Programm hat zum Ziel, das Sozialverhalten von Kindern zu fördern und ihr Selbstbewusstsein zu stärken.
 

Portfolio

Jedes Kind bekommt zum Eintritt in den Kindergarten einen Portfolioordner. Im Laufe der Kindergartenzeit wird dieser mit gemalten Bildern, Liedern, Fingerspielen und Fotos von erlebten Aktionen und vielem mehr gefüllt.
 

Vorlaufkurs

Der Vorlaufkurs für die Vorschulkinder findet mehrmals wöchentlich durch eine Patenlehrerin der Grundschule in unserer Einrichtung statt.
 

Turnen

Jede Gruppe hat die Möglichkeit, einmal pro Woche den Turnraum zu nutzen. In den Wintermonaten ist der Turnraum auch am Nachmittag übergreifend für alle Kinder geöffnet.     
 

Ausflugstag

An diesem Tag besuchen die Kinder nahe liegende Spielplätze, erkunden den Stadtteil oder unternehmen eine Aktivität in der Stadt.
 

Gemeinsames Frühstück

Das gemeinsame Frühstück findet jeden Freitag in den Stammgruppen statt und wird von unserem Küchenpersonal zubereitet.
 

Gemeinsames Singen

Zum Wochenabschluss versammeln sich alle Kinder und Fachkräfte der Kindertagesstätte zum gemeinsamen Singen im Turnraum. Wochenweise abwechselnd stellt jede Gruppe ein Lied, Fingerspiel oder Gedicht vor.
 

Trommelkurs

Am Trommelkurs können alle Kinder der Kindertagssätte im regelmäßigen Turnus teilnehmen.
 

Ergotherapie, Logopädie und Psychomotorik

Wir stellen externen Fachkräften Räumlichkeiten für Therapien oder gezielte Angebote zur Verfügung.

Frühstück
Zwischen 7:00 und 10:00 Uhr können die Kinder am Frühstückstisch der jeweiligen Gruppe ihr mitgebrachtes Frühstück einnehmen. Um die Zahngesundheit der Kinder zu unterstützen, nehmen wir an der Aktion „zuckerfreier Vormittag im Kindergarten“ der hessischen Jugendzahnpflege teil. Dies bedeutet, dass das mitgebrachte Frühstück aus zahngesunden ungesüßten Lebensmitteln besteht. Dazu erhalten die Eltern zur Aufnahme Informationsmaterial.

Getränke
Getränke werden von der Kindertagesstätte gestellt. Wir bieten den Kindern Milch, Wasser und ungesüßten Tee an. Trinkwasser steht den Kindern immer zur Verfügung.

Mittagessen
Das Mittagessen wird von der Bottega – einem Restaurant und Caterer in der Marburger Innenstadt – täglich frisch gekocht und zur Mittagszeit angeliefert. Zwischen 12:00 Uhr und 13:00 Uhr essen die Kinder in ihren jeweiligen Gruppenräumen.

Nachmittagsimbiss
Am Nachmittag bieten wir den Kindern die Möglichkeit, einen kleinen Imbiss (Obst) einzunehmen. Dieser findet von 15:00 bis 15:30 Uhr statt.

Folgende Leitsätze bestimmen unsere pädagogische Arbeit (Auszug aus dem QM–Handbuch Kita Berlinerstr. „Leitbild“):

„Jedes Kind hat Wurzeln, aus denen es wächst“

Jedes Kind kommt mit individuellen Erfahrungen und Lebensumständen in die Einrichtung und wird mit seinen Stärken und Schwächen als eine eigenständige Persönlichkeit anerkannt.

„Jedes Kind ist ein Teil der Gemeinschaft“

In unserer Einrichtung machen Kinder Gemeinschaftserfahrungen außerhalb der Familie und bekommen dadurch die Grundlage für das Verhalten in einer Gruppe.

Inklusion

Wir erleben in unserer KiTa jeden Tag die großartige Vielfalt, die jedes Kind, jedes Elternteil und jede Fachkraft mitbringt. Deshalb ist es in unserer KiTa normal, verschieden zu sein.

Eine Begegnung mit Offenheit, Wertschätzung und Respekt ist die Grundlage unseres Miteinanders. 

„Jedes Kind erfährt Glauben“

In unserem Handeln bekennen wir uns bewusst zu christlichen Werten. Denn wir sind der Überzeugung, dass christliche Maßstäbe wie Vertrauen, Ehrlichkeit, Offenheit und der Respekt vor dem Nächsten die beste Basis für ein gutes Miteinander sind. Mit Offenheit und Akzeptanz begegnen wir den verschiedenen religiösen Vorerfahrungen der Kinder.

„Jedes Kind erwirbt eine Sprache“

Die Kinder unserer Einrichtung verfügen über unterschiedliche Muttersprachen und Grundkenntnisse in der deutschen Sprache. Grundvoraussetzung für ein gelingendes Miteinander ist die Kommunikation. Aus diesem Grund wecken wir von Anfang an die Freude am Sprechen, fördern den Dialog und ermutigen die Kinder zum Kommunizieren.

„Jedes Kind hat ein Recht auf Bildung“

Bildung ist ein wichtiger Baustein für die kindliche Weiterentwicklung. Das Kind ist der „Konstrukteur seiner Welt“ und wir schaffen Bedingungen, die dem ganzheitlichen Lernen förderlich sind.  

„Jedes Kind bekommt gesunde Ernährung und erlernt eine gute Esskultur“

Zu einer guten körperlichen und geistigen Entwicklung eines Menschen gehört eine ausgewogene, vollwertige Ernährung und eine gute Esskultur. Dazu legen wir die Voraussetzungen und Grundlagen für das spätere Essverhalten der Kinder. 

„Jedes Kind braucht Spiel und Bewegung“

Spiel und Bewegung sind Fundamente der kindlichen Entwicklung. Da Kinder meist eingeschränkte Bewegungs- und Spielmöglichkeiten haben, bieten wir ihnen optimale Voraussetzungen zur kindgerechten Spiel- und Bewegungsentwicklung. 

„Jedes Kind hat Vorbilder“

Die Mitarbeiterinnen sind das Herz unserer Einrichtung. Gegenseitige Achtung und Vertrauen, sowie offene Kommunikation und ein guter Teamgeist prägen unsere Zusammenarbeit. Jede Mitarbeiterin ist uns wichtig, als Mensch und Kollegin. Gegenseitige Unterstützung, Respekt und Fairness leiten uns im Umgang miteinander. Wir sind den Kindern in unserem Tun und Handeln Vorbilder.

„Jedes Kind braucht qualifizierte Erzieherinnen“

Um den immer wieder neuen Herausforderungen der pädagogischen Arbeit mit Kindern qualifiziert entgegenzutreten, bilden sich die Erzieherinnen regelmäßig fort. Die Ausbildung von Praktikantinnen sehen wir als eine wichtige soziale Verpflichtung und Verantwortung für unsere Gesellschaft an.

„Jedem Kind kommt die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen zu Gute“

Die Zusammenarbeit mit Schulen, Ämtern und medizinischen sowie anderen Fachkräften ermöglicht uns, Kindern in ihrer Entwicklung eine größere Unterstützung und Förderung zu geben.

„Jedes Kind braucht Erfahrungen in der Natur“

Durch einen respektvollen Umgang mit der Natur und der Achtung vor dem Leben erfahren Kinder, wie wichtig und wertvoll eine zu erhaltende Welt für uns alle ist. Menschen, die gelernt haben etwas zu lieben und zu schätzen, werden auch sorgsam damit umgehen.

„Jedes Kind hat Rechte und Pflichten“

Jedes Kind hat das Recht und die Pflicht, die demokratische Gesellschaftsordnung zu erlernen, sich eine eigene Meinung zu bilden und sie zu vertreten und so in respektvollem Umgang mit Anderen seinen Lebensweg zu finden und  nach dem Grundsatz zu leben, dass die Menschenwürde unantastbar ist.

„Jedes Kind braucht die Beteiligung an künstlerischem und kulturellem Leben“

Durch Bereitstellung geeigneter Möglichkeiten in den Bereichen Musik, künstlerisches Gestalten in vielfältigen Formen und Ausdruck in Sprache und Bewegung fördern und fordern wir das kulturelle Leben der Kinder.

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2022