Osterzeit im Philippshaus

Osterbild

Eine fröhliche Stimmung im Kindergarten! In der Rappelkiste wurden eifrig Ostereier bemalt und beklebt. Die Pferdchengruppe hatte Besuch von Herrn Pfarrer Biskamp, er erzählte die Geschichte vom „Einzug in Jerusalem“. Die Kinder hörten gespannt zu...

 

Die beiden anderen Gruppen waren schon auf dem Außengelände - draußen im Hochbeet sind die ersten Frühlingsblumen und Kräuter gewachsen, einige Kinder bestaunten sie...

 

Wie offen, begeistert und wissbegierig begegnen doch Kindergartenkinder dem Frühlingserwachen und den Veränderungen in der Natur!

 

Die alten Bäume des kleinen Waldes auf unserem Außengelände sind nach der langen Winterzeit endlich wieder grün – darunter wird gespielt, ausgelassen getobt, mit Hölzern und Ästen gebaut, Holzhütten und Hecken bieten herrliche Rückzugsmöglichkeiten!

Die großen Fenster unseres Kindergartens waren mit Frühlings- und Ostermotiven bunt beklebt und bemalt – ein Ausdruck kindlicher Freude und Kreativität in der vorösterlichen Zeit. Viele Angebote und Aktionen rund um die Themen Frühling/Natur/Ostern fanden statt: Gärtnern, Ausflüge in die Umgebung, Gedichte und Fingerspiele zu den o.g. Themen kennenlernen, Österliches Backen, spezielle Bewegungsangebote, Forschen in der Natur, Wissensvermittlung zu allen Themenbereichen – die Fragen und Interessen der Kinder aufgreifend. Auch wir Erwachsenen ließen uns gern von der Stimmung des Frühlingserwachens anstecken!

 

Unser Schwerpunkt: Vorbereitung auf das Osterfest mit der Fragestellung: Was wollen wir als evangelische Kindertagesstätte in unserer Religionspädagogik Kindern vermitteln?

Biblische Geschichten – kindgerecht und anschaulich erzählt – bieten die Möglichkeit, religiöse Erfahrungen zu sammeln und sich diesbezüglich mit Fragen auseinanderzusetzen. Dabei geht es nicht nur um Bildung/Wissensvermittlung – schon früh christliche Werte und ethische Grundsätze kennenzulernen kann für ihr späteres Leben von grundlegender Bedeutung sein. Wir möchten gemeinsam mit den Kindern eine Grundhaltung des Staunens, Dankens und Bittens entwickeln, die eine grundlegende Offenheit gegenüber verschiedenen Religionen und Ansichten beinhaltet.

Unter dem Aspekt der Ko-Konstruktion setzen wir uns mit christlichen Traditionen und Werten auseinander. So z.B. jeden einzelnen Menschen als etwas Einzigartiges – „von Gott geschaffen“ – wahrzunehmen und ihm mit Achtung und Toleranz zu begegnen. Sich von Gott angenommen und geliebt zu fühlen, schon im Kindesalter die Inhalte des christlichen Glaubens als Kraftquelle zu erleben – dies sehen wir gerade auch im Hinblick auf die Förderung von Resilienz als große Aufgabe.

 

Gerade in dieser Zeit – in der von uns Erwachsenen, aber auch besonders von Kindern viel verlangt wird – erschien mir das diesjährige Osterfest als besonders bedeutsam!

 

Im Kindergarten fand die Osterzeit ihren Höhepunkt im Ostergottesdienst, der mit den jeweiligen Gruppen in der kleinen Kapelle des Philippshauses einzeln gefeiert wurde. Anhand der „Kett-Methode“ machten wir mit farbigen Tüchern und Symbolen, die die Kinder dafür vorbereitet hatten, die Ostergeschichte intensiv erlebbar: Möge uns alle - gerade in dieser Zeit - die Osterbotschaft und die Freude und Lebendigkeit, die wir bei Kindern erleben, hoffnungsvoll und positiv auf das blicken lassen, was kommt und lange in uns nachklingen.

 

 

 

Anne Nowak (Erzieherin Anne Nowak(Erzieherin Ev. KindertagesstättePhilippshaus)

 

Foto: Frau Schäfer

 

 

 

 

 

© Gesamtverband der Evangelischen Kirchengemeinden in Marburg, 2021